Archivierter Artikel vom 18.05.2015, 18:25 Uhr
Plus
Gösenroth

Der Meistertrainer kommt später zur Feier

Es dauerte bis um halb elf am Samstagabend, ehe der Meistertrainer im Vereinshaus der SG Gösenroth/Laufersweiler in Gösenroth eintraf. Igor Domaschenko hatte direkt nach dem 34:31-Sieg beim HSC Schweich II, mit dem die Gösenrother den Titel in der Handball-Verbandsliga und den Aufstieg in die Rheinladliga perfekt machten, keine Zeit zum feiern. Er musste zu seinem „Nebenjob“. Einmal noch betreute Domaschenko den Rheinlandligisten HSG Wittlich, ehe er sich in der kommenden Saison ganz auf die SG Gösenroth/Laufersweiler konzentrieren wird.

Lesezeit: 3 Minuten