Archivierter Artikel vom 12.10.2015, 14:54 Uhr
Kastellaun

Carsten Noll rettet Remis: Kastellaun II – Bad Ems II 26:26

Immerhin einen Zähler entführte die zweite Garde der Handball-Spielgemeinschaft Bad Ems/Bannberscheid vom Hunsrück: Bei der HSG Kastellaun/Simmern II erkämpfte das Team von Trainer Matthias Lorenz ein 26:26 (14:14).

In einem sehr ausgeglichenen Verbandsliga-Spiel schaffte es keines der beiden Teams, sich einmal deutlich vom Kontrahenten abzusetzen. Auf Seiten der Gäste glänzte der erfahrene Schlussmann Carsten Noll, der reihenweise freie Bälle wegfischte und seine Mannschaft somit im Spiel hielt. „Er hat überragend gehalten“, lobte Klaus Ohnhäuser, Sprecher des TV Bad Ems, den Torwächter.

Da sich die Gäste im Laufe der Partie immer besser auf das Tempospiel der mit vielen jungen Leuten besetzten Einheimischen einstellten und in Überzahl die richtigen Lösungen parat hatten, sprang am Ende der dritte Saisonpunkt heraus. stn

HSG Bad Ems/Bannberscheid II: Noll, M. Berges – S. Berges (6/3), Vogel, Offermann (1), Sauerwein (3/1), Helbach (4/1), Lohmann, Schaarschmidt (2), Keil, Boinski (4/1), Cziesla (5/3), Wolf (1).

Schiedsrichter: Wolfgang Mildenberger (Siesbach) und Carsten Esdar (Irmenach).

Siebenmeter: 5/4 : 10/9 – Zeitstrafen: 4:1 - Spielfilm: 2:0, 4:1, 6:4, 8:8, 10:11, 14:14 – 17:14, 18:18, 22:22, 24:22, 26:254, 26:26.