Plus
Bendorf

Bewacher Berges als „Game Changer“: Nach Umstellung in der Abwehr zieht Bad Ems in Bendorf schnell davon

Lesezeit: 2 Minuten

Zwölfeinhalb Minuten waren noch auf der Uhr, als die Handballer des TV Bad Ems im Rheinlandliga-Auswärtsspiel bei der Turnerschaft Bendorf auf dem Feld personell vorübergehend klar im Nachteil waren. Die Gelegenheit für die Gastgeber, doch noch mal ranzukommen? Im Gegenteil. Der TVBE überstand nicht nur die knappe Minute in zweifacher Unterzahl schadlos, sondern baute seinen Vorsprung kurz nach Ablauf der ersten Zwei-Minuten-Strafe sogar auf sieben Tore aus. Spätestens da war klar, dass die Punkte mit in die Kurstadt gehen würden, was sie letztlich bei einem 26:32 (13:18)-Endstand taten.

Die Anfangsphase versprach ein spannenderes Duell, was auch daran lag, dass die Bad Emser den agilen Tom Ramb nicht in den Griff bekamen. Beim 6:5 (8.) erzielte der Linkshänder bereits seinen dritten Treffer, was Gästetrainer Andreas Klute dazu bewog, seine Abwehr etwas umzustellen. Johannes Berges nahm sich der Sache an ...