Archivierter Artikel vom 11.11.2016, 14:37 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Abwehr der HSG Tiefenstein muss zupacken

Die nächste Spitzenmannschaft gibt in der Tiefensteiner Stadenhalle ihre Visitenkarte ab. Am Sonntag (17.30 Uhr) empfängt die HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach die TSG Biewer, die in der Tabelle der Handball-Verbandsliga mit 12:2 Zählern aktuell auf Rang drei liegt. „Das ist ein richtiger Brocken“, erklärt HSG-Trainer Jürgen Roth und verweist unter anderem auf Biewers Neuverpflichtung im Tor, Guillaume Tire. „er hat schon in der zweiten französischen Liga gespielt“, weiß Roth. Auf der anderen Seite muss Frederik Münster wohl weiter passen. Der Tiefensteiner Keeper laboriert noch immer an der Hüftprellung undder Leistenzerrung, die er sich beim letzten Top-Spiel im Staden, der 28:30-Niederlage gegen die DJK/MJC Trier zugezogen hat.