Archivierter Artikel vom 06.02.2022, 21:07 Uhr
Plus
Bad Sobernheim

Abschlusspech und kaum Siebenmeter

Gerade einmal acht Zentimeter ist der Pfosten eines Handballtores breit, die Zielfläche zwischen den beiden Pfosten dagegen misst drei Meter. Das Gestänge zu treffen, ist durchaus eine Kunst, bringt allerdings nichts ein. An Pfostentreffern mangelte es den Handballerinnen des HSV Sobernheim im Heimspiel gegen den TV Bassenheim nicht. Allein in den ersten fünf Minuten nach der Pause setzten die Gastgeberinnen den Ball viermal an das Torgestänge. Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss hätten die HSV-Frauen das Oberliga-Duell etwas ausgeglichener gestalten können, stattdessen mussten sie gegen den Oberliga-Vierten eine 24:38 (12:19)-Niederlage hinnehmen.

Von Tina Paare Lesezeit: 2 Minuten