Region

Abbruch? Der Handballverband muss viele Szenarien durchdenken

Der Deutsche Handball-Bund (DHB) machte unlängst Nägel mit Köpfen: In einer gemeinschaftlichen Erklärung der Landesverbände teilte deren Sprecher Hans Artschwager mit, dass die Saison 2019/20 im Jugendbereich aufgrund der Corona-Krise mit sofortiger Wirkung endet und man bei den Aktiven zumindest bis 19. April eine Pause einlegt. Es bedarf momentan hellseherischer Fähigkeiten, um zu prognostizieren, ob die Runde danach fortgesetzt wird. Vereinzelte Landesverbände erließen eigene Bestimmungen – der Mittelrhein, der zum Beispiel auch den besonders betroffenen Kreis Heinsberg einschließt, und Hessen setzten unter die Spielzeit bereits komplett einen Haken –, während der Handballverband Rheinland (HVR) zu denen gehört, die die Hoffnung nicht aufgeben, nach rund einmonatiger Unterbrechung wieder in die Vollen gehen zu können.

Ren Weiss Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net