Plus
Kastellaun

35:30 beim „Maskenball“: Kastellaun feiert ersten Saisonsieg

Von Sina Ternis
Die Zuschauer mit Maske, die Spieler natürlich nicht – unter diesen Voraussetzungen fand die Partie in der Handball-Oberliga zwischen der HSG Kastellaun/Simmern (beim Wurf Michel Kaltenmorgen, der siebenmal traf beim 35:30) und dem TV-Nieder-Olm statt.  Foto: hjs-Foto
Die Zuschauer mit Maske, die Spieler natürlich nicht – unter diesen Voraussetzungen fand die Partie in der Handball-Oberliga zwischen der HSG Kastellaun/Simmern (beim Wurf Michel Kaltenmorgen, der siebenmal traf beim 35:30) und dem TV-Nieder-Olm statt. Foto: hjs-Foto
Lesezeit: 2 Minuten

Endlich: Am zehnten Spieltag der RPS-Oberliga konnten die Handballer der HSG Kastellaun/Simmern den ersten Saisonsieg feiern. Am Ende stand ein relativ deutliches und nie gefährdetes 35:30 (16:15) gegen den TV Nieder-Olm und es stand vor allem die Erkenntnis: Wir können es doch. „Dieses Mal haben die Jungs durch die Bank das abgerufen, was sie können“, freute sich ein erleichterter Coach Georg Wetstein.

Dessen Team war, genau wie dem Gast aus Nieder-Olm, der selbst mit nur zwei Saisonsiegen angereist war, die Nervosität gerade in der Anfangsphase anzumerken. Die war sehr zerfahren, geprägt von vielen technischen Fehlern, von zahlreichen Fehlwürfen, zu überhasteten Abschlüssen, aber auch von guten Torhüterleistungen auf beiden Seiten. Und weil bei ...