Bad Kreuznach

Wrestling Tigers vertrauen dem „Magath des Ringens“

Ordentlich schwitzen mussten die Ringer des Bundesliga-Neulings Wrestling Tigers Rhein-Nahe am Wochenende. Die Trainer Karl-Heinz Helbing und Slawa Maier hatten zu einem zweitägigen Trainingslager in die Bad Kreuznacher VfL-Jahnhalle gebeten. Zu den Athleten der heimischen Trainingsgruppe stießen auch die deutschen Zugänge. Die internationalen Asse, mit denen sich der Aufsteiger verstärkt hat, wie der Pole Aleksander Wojtachnio, der Ungar Alex Szöke und der Bulgare Radoslav Georgiev, waren – wie vorherzusehen – nicht angereist, um den Etat nicht mit zusätzlichen Kosten zu belasten.

Gert Adolphi Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net