Archivierter Artikel vom 01.07.2020, 13:54 Uhr
Ransbach-Baumbach

Winfried Gerz: Seine Worte werden fehlen – Zum Tod des langjährigen Westerwälder Schiedsrichters und Obmanns

Es sind Bilder, die im Kopf bleiben. Bilder wie das des Mannes, der in seinem Rollstuhl allein vor der Ransbach-Baumbacher Stadthalle sitzt, die Nachmittagssonne genießt und zufrieden auf sein Taxi wartet. Sechs anstrengende Stunden liegen hinter ihm an diesem Tag, dem er so lange entgegengefiebert hat. Sechs Stunden beim Verbandstag des Fußballverbandes Rheinland (FVR), „mein Heimspiel“, wie er im Vorfeld immer wieder betonte, lebte er doch seit geraumer Zeit in einem Pflegeheim in Ransbach-Baumbach. Gewonnen hat der Mann im Rollstuhl dieses Heimspiel vielleicht nicht, aber er hat es genutzt, um seinen Frieden zu machen. Der schärfste Kritiker des Verbandes hat an diesem Tag erkannt, dass nicht allen, denen er immer helfen wollte, auch zu helfen ist. Der Mann im Rollstuhl war Winfried Gerz, der in der Nacht zum Dienstag im Alter von 70 Jahren verstorben ist.

Marco Rosbach Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net