Archivierter Artikel vom 05.12.2021, 18:34 Uhr
Plus
Osterode

Vor der Final-Freude gibt's Trost für den Gegner – Wissener SV darf erstmals zur DM-Endrunde

Um 10.45 Uhr konnten sie am Sonntagvormittag ihr Glück kaum fassen: Der Wissener SV hat in diesem Moment Geschichte geschrieben und sich zum ersten Mal in seiner Vereinshistorie für das Finale um die deutsche Meisterschaft der Luftgewehrschützen qualifiziert. Vom 4. bis 6. Februar misst sich die Mannschaft von der Sieg in der „ratiopharm arena“ Neu-Ulm mit den sieben anderen besten Teams aus ganz Deutschland. Da könnte man grenzlosen Jubel und knallende Sektkorken in der Kabine erwarten. Ein Fall von Denkste. „Es war nach einem Sieg noch nie so leise bei uns“, verriet Bernd Schneider. „Es ist natürlich immer schön zu gewinnen, aber so?“ Der Wissener Trainer bezog sich damit auf das Drama, das sich rund um Wieckenbergs Melissa Ruschel abspielte.

Von René Weiss Lesezeit: 4 Minuten