Archivierter Artikel vom 01.05.2016, 19:19 Uhr
Plus
Hoppstädten-Weiersbach

Vereine sind sich einig: Axel Rolland bleibt der Boss

Ein einziges Mal schien beim Kreistag im Gemeindezentrum in Hoppstädten-Weiersbach kurz Spannung aufzukommen. Tagesordnungspunkt zehn, die Ortswahl des nächsten Kreistags im Jahr 2020 stand auf dem Programm. Der TuS Berschweiler hatte im Vorfeld Bereitschaft für die Austragung signalisiert, doch im Saal wurde dann auch der TV Hettenrodt als Ausrichter ins Spiel gebracht. Aber kurz bevor es zur Abstimmung kommen sollte, trat Manfred Groß, der Vorsitzende des TuS Berschweiler, ans Mikrofon und verkündete den Verzicht seines Vereins. Somit stand fest, dass der TV Hettenrodt der einzige Bewerber sein würde, und er bekam dann auch den Zuschlag. Einstimmig. Einstimmigkeit war ohnehin ein Merkmal dieses Kreistags. Neunmal wurden die Vertreter der insgesamt 55 (von 72) anwesenden Klubs zur Abstimmung aufgefordert, und nur ein einziges Mal gab es eine Enthaltung. Der TuS Ellweiler-Dambach erlaubte sich beim Antrag, die Zeitstrafe im Jugendbereich wieder einzuführen, jene Enthaltung.

Lesezeit: 4 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema