Archivierter Artikel vom 12.10.2016, 15:25 Uhr
Plus
Kona

Timo Heine: Ironman prägt für den Rest des Lebens

Der Ironman Hawaii strahlte in Schwarz, Rot und Gold: Titelverteidiger Jan Frodeno, Sebastian Kienle und Patrick Lange strahlten auf dem Siegerpodest, dahinter komplettierten Andi Böcherer auf Rang fünf und der Westerwälder Boris Stein aus Eitelborn auf Position sieben das überragende Ergebnis aus deutscher Sicht. Doch die Ironman-Weltmeisterschaft auf der Pazifikinsel wird nicht nur von den unfassbaren Leistungen der Profis geprägt. Das Gros der gut 2000 Teilnehmer bilden die Altersklassenathleten, die sogenannten „Agegrouper“. Einer von ihnen war in diesem Jahr Timo Heine aus Wallmenroth. Der Lehrer der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen, der für „Die Mannschaft“ aus Hachenburg startet, nutzte seine Elternzeit, um zum vierten Mal den großen Traum von Hawaii zu erleben.

Lesezeit: 5 Minuten