Archivierter Artikel vom 05.05.2016, 20:43 Uhr
Plus

Slalomkanuten kämpfen am Salinenwehr um Startrecht für die DM

Das Bad Kreuznacher Salinenwehr rückt in den nächsten 13 Monaten in den nationalen Fokus. Drei hochrangige Veranstaltungen im Kanuslalom werden auf der Nahe ausgefahren. Den Auftakt machen am Wochenende die süddeutschen Meisterschaften. Mit mehr als 330 Starts in zwölf verschiedenen Klassen wartet auf die Ausrichter-Troika aus VfL Bad Kreuznach, RKV Bad Kreuznach und VfL Brohl eine Herkulesaufgabe. Die Teilnehmer kommen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Baden-Württemberg und Bayern. Sie kämpfen in Bad Kreuznach um Titel und die Teilnahmeberechtigung an den deutschen Meisterschaften, die nur die besten zwei Drittel der Starter in den einzelnen Klassen erhalten. Da sich unter den Sportlern auch die Asse aus der Slalom-Hochburg Augsburg befinden, sind anspruchsvolle Wettkämpfe zu erwarten. Die Veranstalter hoffen, auch zahlreiche Schaulustige begrüßen zu dürfen. „Das Ziel unserer Sportler ist es, die in der Strömung aufgehängten Tore möglichst berührungsfrei zu durchfahren. Dass dies knifflig sein kann, ist vom Ufer aus sehr gut zu beobachten“, erklärt Andrea Wahl, die Pressereferentin des VfL Bad Kreuznach. Auch die drei Bad Kreuznacher Vereine – neben VfL und RKV auch der KSV – schicken ambitionierte Slalomkanuten ins Rennen. Los geht es am Samstagmorgen, am Sonntag folgt der zweite Wettkampfteil. Der Schüler-Länderpokal im Oktober und die deutsche Schüler-Meisterschaft im Juni 2017 runden die Trilogie der Großereignisse am Salinenwehr ab. olp

Lesezeit: 1 Minuten