Archivierter Artikel vom 10.01.2020, 16:18 Uhr
La Plagne

Skeleton-Weltcup: Lölling springt in La Plagne im letzten Moment aufs Podest und verteidigt die Gesamtführung

Als Jacqueline Lölling nach ihrer zweiten Fahrt beim Skeleton-Weltcup-Rennen in La Plagne den sogenannten Platz in der Leaders Box, dem Platz für die Führende, einnahm, gab es von ihr für die Zuschauer vor den TV-Geräten einen Daumen nach oben. Keine Frage: Die 24-jährige Brachbacherin war zufrieden mit ihren Leistungen auf der ihr bis dahin gänzlich unbekannten Bahn in den französischen Alpen. Allerdings könnte sie mit dieser Geste auch ihren Wunsch angedeutet haben, dass sie nach Platz vier auf ihrer Heimbahn in Winterberg die Medaillenränge nicht schon wieder knapp verpassen wollte, sprich, dass es für sie nach Rang vier im ersten Durchgang gerne noch einen Platz nach oben gehen sollte. Und es dauerte nicht lange, da wurde aus diesem Wunsch Realität.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net