Archivierter Artikel vom 31.10.2014, 09:34 Uhr
Plus
Wissen

Schießsport: Wissen setzt weiterhin auf die eigenen Leute

Wenn der Wissener SV gewollt hätte, wäre Etienne Germond unter Umständen in der 2. Luftgewehr-Bundesliga auch für den Verein von der Sieg angetreten. „Wollten wir aber nicht“, winkt Schießmeister Burkhard Müller schnell ab und liefert direkt auch die Begründung hinterher: „Wir haben gute eigene Leute, auf die wir setzen, und die es verdient haben, in der 2. Bundesliga zu schießen. Ihnen gegenüber wäre es einfach nicht fair, wenn wir einen Auswärtigen holen.“ Aber Germond, der sich mehreren Vereinen anbot, hatte trotzdem keine Probleme, einen Verein in Deutschland zu finden, schließlich ist der 25-Jährige amtierender Meister und Nationalkaderschütze Frankreichs. Für die SG Hamm II greift er nun zur Waffe, und die ist am Sonntag am ersten Wettkampftag der Saison 2014/15 direkt einer der beiden Gegner der Wissener. „Das wird nicht einfach. Ich erwarte einen knappen Ausgang“, sagt Burkhard Müller und bezieht sich damit nicht nur auf Wettkampf-Gastgeber Hamm, mit dem sich die Westerwälder ab 15.45 Uhr messen, sondern auch auf Aufsteiger SV Hüttenthal, gegen den Wissen um 11.30 Uhr am Schießstand steht. Hüttenthals Bester ist Robin Zissel, der im vergangenen Jahr einen Schnitt von 391,14 Ringen schoss und die Deutsche Meisterschaft der A-Junioren gewann. Hamm hatte mit Germond, seinem französischen Landsmann Alexis Raynaud und Julia Budde, die dritte der olympischen Jugendspiele diesen Jahres, sogar drei Schützen, die über einem Durchschnittswert von 395 lagen. Budde könnte am Sonntag gegen Wissen antreten, weil sie beim Erstliga-Auftakt vor einer Woche nicht dabei war und somit einsatzberechtigt wäre.

Lesezeit: 2 Minuten