Archivierter Artikel vom 29.04.2020, 12:20 Uhr
Plus
Landschlacht (Schweiz)/Neuwied

Rockenfeller: „Habe mit Ausstieg gerechnet“

Die Ankündigung von Audi, mit dem Saisonende 2020 das Engagement in den Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) zu beenden, hat in der Automobilsportszene für Trauer und Entsetzen gesorgt. Noch im Herbst 2019 hatten gemeinsame Rennen mit der japanischen SUPER-GT-Serie bei den Fans die Hoffnung genährt, dass die spektakulären Klasse 1-Tourenwagen mit mindestens sechs Marken in eine rosige Zukunft fahren würde. Doch nachdem Ende 2018 Mercedes bereits den Stecker gezogen hatte und sich jetzt nach Aston Martin auch Audi gegen die DTM entschieden hat, steht der ITR-Chef Gerhard Berger vor den Trümmern der von ihm geplanten internationalen Serie.

Von Farid Wagner Lesezeit: 4 Minuten