Archivierter Artikel vom 03.11.2021, 15:57 Uhr
Plus
Metternich/Großholbach

Ringer-Chef Ferdinand warnt vor Zufriedenheit: Großholbacher wird als Verbandspräsident wiedergewählt – In vielen Regionen gibt es große Schwierigkeiten

Thomas Ferdinand aus Großholbach bleibt für weitere zwei Jahre Präsident des Schwerathletikverbandes Rheinland. Beim Verbandstag in Koblenz-Metternich, den der ASV „Eiche“ Metternich im Jahr seines 110-jährigen Bestehens ausrichtete, wurde der Westerwälder, der seit 2014 an der Spitze der Ringer und Kraftdreikämpfer im nördlichen Rheinland steht, in seinem Amt bestätigt. Ferdinand ist zudem Präsident der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Ringen Rheinland-Pfalz.

Lesezeit: 2 Minuten