Bad Kreuznach

Ringen: Eich: „Zu 95 Prozent in die Bundesliga“

Beide Ringer-Bundesligisten aus Rheinland-Pfalz stehen im Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. So erfolgreich waren die Teams aus dem Bundesland seit Jahrzehnten nicht mehr. Während der Einzug in die Vorschlussrunde für den SV Alemannia Nackenheim nach dem 23:8-Sieg im Hinkampf bei der RKG Freiburg nur noch Formsache war – die Alemannen machten vor heimischem Publikum mit einem 35:4 alles klar –, setzte sich der ASV Mainz 88 in einem bis zum Schluss spannenden Duell äußerst knapp gegen die Red Devils Heilbronn durch. Nachdem die 88er die Auswärtsbegegnung 12:18 verloren hatten, schafften sie in Mombach mit dem 17:11 den Ausgleich und hatten aufgrund der Mehrzahl an vorzeitigen Siegen die Nase vorn.

Gert Adolphi Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net