Archivierter Artikel vom 04.04.2022, 15:58 Uhr
Ahrweiler

Radsport: Wieder kein „ Großer Osterpreis“ – RSV Bad Neuenahr-Ahrweiler plant aber noch ein Rennen für 2022

Nachdem der „Große Osterpreis“, das traditionelle Radrennen des RSV „Sturmvogel“ Bad Neuenahr-Ahrweiler, in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt nicht stattgefunden hat, wird er nun auch in diesem Jahr am Ostermontag nicht ausgetragen.

Allerdings nicht wegen Corona, sondern wegen der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr. Die Infrastruktur lässt das noch nicht zu. „Wir bekommen von der Stadt für den Rundkurs an der Schützenstraße noch keine Genehmigung“, erklärt RSV-Pressewart Klaus Bierbrauer. Ganz ohne Radrennennen soll aber nicht noch ein weiteres Jahr ins Land gehen. „Wenn wir jetzt wieder nichts machen, besteht die Gefahr, dass wir dann nie mehr wieder anfangen“, sagt Bierbrauer. Darum planen die „Sturmvögel“ für dieses Jahr nun noch ein Rennen an anderer Stelle, entweder im Stadtgebiet oder in der Grafschaft. Entsprechende Gespräche laufen bereits. map