Wissen

Luftgewehr-Bundesliga: Wissener SV fährt befreit nach Niederaula

Der Sieg über den starken Aufsteiger SV Petersberg war für die Luftgewehrschützen des Wissener SV ein Befreiungsschlag. „Mit jetzt sechs Punkten dürften wir mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben. Deshalb können wir die beiden verbleibenden Wettkampfwochenenden ganz befreit angehen“, sagt WSV-Schießmeister Burkhard Müller. Der Ehrgeiz und das Ziel, das bisherige Erstliga-Abschneiden aus der Saison 2017/18 mit damals 10:12 Punkten zu toppen, lassen das von Bernd Schneider trainierte Quintett bis zum letzten Schuss der Saison höchste Konzentration bewahren. „Die Saison endet für uns am 12. Januar um 15 Uhr, wenn wir unseren Heimwettkampf gegen Wieckenberg abgeschlossen haben, und keine Sekunde früher“, macht Müller deutlich.

Ren Weiss Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net