Archivierter Artikel vom 25.10.2020, 18:07 Uhr
Koblenz

KTV sagt Wettkampf eigenmächtig ab und erhält eine Zahlungsforderung

„Das ist mir die Sache nicht wert“, war sich Ralf Schall, der Trainer der Kunstturnvereinigung (KTV) Koblenz sicher. Kurz zuvor hatte der Vorstand des Vereins den für Samstag geplanten zweiten Wettkampf der Koblenzer in der 2. Kunstturn-Bundesliga Nord beim TSV Monheim auf sein Anraten hin abgesagt. Grund der Absage war die besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens im Donau-Ries-Kreis in Bayern, zu dem auch die Stadt Monheim gehört. Der bereits unter der Woche als Risikogebiet eingestufte Landkreis überschritt am Samstag die Marke von 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Unter diesen Bedingungen konnte und wollte die KTV keine Turner nach Bayern schicken und entschied sich daher für die Absage.

Kilian Jorde Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net