Archivierter Artikel vom 21.11.2021, 21:21 Uhr
Bad Kreuznach

Kein Puzzle-Glück

Karl-Heinz Helbing wurde philosophisch. „Die Kämpfe in der Ringer-Bundesliga sind wie ein Puzzle. Und derzeit legen immer die anderen das letzte Puzzlestück“, sagte der Trainer der Wrestling Tigers Rhein-Nahe nach dem 15:16 gegen den RC Düren Merken, der in der Bad Kreuznacher Jahnhalle seinen ersten Saisonerfolg lautstark feierte.

Helbing spielte auf die Niederlage gegen Witten, das Unentschieden in Neuss und nun die Heimniederlage an. Es gab gleich mehrere Stellen des Kampfes, an denen das Pendel für die Tigers hätte ausschlagen können. Die markanteste Möglichkeit: Bis fünf Sekunden vor dem Ende führte Alexandru Chirtoaca gegen Purya Jamali-Esmaeili-Kandi, ehe der Deutsche Juniorenmeister zum 3:3 ausgleichen konnte und sich so aufgrund der letzten Wertung den Sieg sicherte. Hätte Chirtoaca gewonnen, hätte der Kampf 16:15 für die Tigers geendet. Ein ausführlicher Bericht folgt. olp