Archivierter Artikel vom 12.01.2018, 19:15 Uhr
Plus
Bad Breisig

Kanuslalom: Statt Eispaddeln: Funk trainiert erst in der Wüste, dann mit Kängurus

Dass Kanuslalom eine Sommersportart ist, liegt auf der Hand. Da allerdings eine gute Form bereits im Frühjahr erreicht sein muss, ist ebenso völlig klar, dass besonders im Winter hohe Trainingsumfänge erbracht werden müssen. Frei nach dem Motto „die Medaillen sind im Schnee vergraben“ wird das Wintertraining daher auch bei deutlichen Minustemperaturen aufrechterhalten. Neben dem Ausdauertraining auf dem sogenannten ruhigeren Zahmwasser, welches bei Kälte noch gut absolvierbar ist, fällt dem Training der Wildwasserfähigkeiten besondere Bedeutung zu. Dank moderner Ausrüstung ist ein Wildwassertraining zwar bei großer Kälte möglich, aber trotzdem ist das Paddeln in einem Cocktailbecher mit Eisklumpen weder optimal noch ein großer Spaß.

Lesezeit: 1 Minuten