Archivierter Artikel vom 16.11.2017, 16:39 Uhr
Rhein-Lahn

Heimrecht für TVW und TVD

Während die Faustballer des Turnvereins Weisel vor Wochenfrist mit zwei überzeugenden 3:0-Siegen gegen die beiden hessischen Vertreter TV Rendel und TV Eschhofen in die Hallenrunde der 2. Bundesliga gestartet sind, kassierten die Kolleginnen vom Turnverein Dörnberg zum Auftakt zwei 1:3-Niederlagen gegen TSV Pfungstadt und TV Langen. Weiter geht's für die heimischen Teams am Wochenende mit Hausaufgaben. Die Weiseler erwarten im Schulzentrum St. Goarshausen-Heide mit dem Turnerbund Oppau und der TSG Tiefenthal zwei weitere Kontrahenten, die schlagbar für das Team um Jan Hendrik Clasen und die routinierten Debus-Brüder erscheinen.

Die Dörnbergerinnen kreuzen hingegen am Sonntagmorgen ab 11 Uhr im Diezer Sportzentrum im übertragenden Sinne die Klingen mit dem TV Bretten (2:2 Punkte) und den ebenfalls mit zwei Niederlagen anreisenden Oppauerinnen. Diese beiden Partien werden Weg weisend sein, ob die Frauen von den Lahnhöhen auch diesmal im Kampf gegen den Abstieg gewappnet sind. stn