Archivierter Artikel vom 23.10.2019, 14:01 Uhr
Hickory

Guter Saisonstart in den USA für Kimberly Scheiber

Die 19-jährige Kimberly Scheiber aus Pleizenhausen hat an der Lenoir-Rhyne-University in Hickory in den USA ein Schwimm-Stipendium erhalten (wir berichteten). Rund ein Jahr ist sie nun schon dort. Nun startete sie in die Saison 2019/2020 – und wie.

Die Pink-October-Schleife auf der Wange: Das Zeichen des Brustkrebsmonats begleitete Kimberly Scheiber auf ihren Strecken beim Saisonstart ihre US-Universität. Die Pleizenhausenerin wurde nach drei Einzelsiegen als Schwimmerin der Woche ausgezeichnet.  Foto: Jack Pierce
Die Pink-October-Schleife auf der Wange: Das Zeichen des Brustkrebsmonats begleitete Kimberly Scheiber auf ihren Strecken beim Saisonstart ihre US-Universität. Die Pleizenhausenerin wurde nach drei Einzelsiegen als Schwimmerin der Woche ausgezeichnet.
Foto: Jack Pierce

Im ersten Wettkampf trat sie mit ihrem Team gegen die der Mars-Hill-University und University of North Carolina Pembroke an. Hierbei gewann Kimberly Scheiber alle ihre Rennen – und zwar über 100 Yard Brust (1:08,83 Minuten), 200 Yard Brust (2:30,71 Minuten) und 200 Yard Lagen (2:15,97 Minuten). Zur Erklärung: 1 Yard sind 0,91 Meter, die Strecken sind also etwas kürzer als in Europa. Zusätzlich unterstützte Scheiber ihr Team in der siegreichen Lagenstaffel über 4x100 Yards auf der Bruststrecke. Damit hatte sie einen wesentlichen Anteil an dem Sieg der „Lenoir-Rhyne“ über die University of North Carolina, konnte aber die Niederlage gegen die Mars-Hill-University nicht verhindern. Eine persönliche Auszeichnung gab es aber obendrauf: Wegen ihrer sehr guten Leistungen wurde sie durch die Bluegrass Mountain Conference (Regionaler Schwimmverband der Universitäten) zur Schwimmerin der Woche ausgezeichnet.