Archivierter Artikel vom 19.10.2018, 10:03 Uhr
Plus
Les Herbiers

Französische Zeitfahren liegen Julian Braun – Platz 15 bei erstklassig besetztem Rennen in Frankreich

Die Siegerliste des „Chrono des Nations“ liest sich wie das „Who is who“ des internationalen Radsports. Alexander Vinokourov, Tony Martin, Sylvain Chavanel, Vasil Kiryienka – sie alle haben im zurückliegenden Jahrzehnt das Einzelzeitfahren im Département Vendée gewonnen. Und auch diesmal war das letzte UCI-Rennen des Jahres hervorragend besetzt. Vier Tour-de-France-Teilnehmer stellten sich dem Rennen der Kategorie 1.1 über eine Distanz von 46,3 Kilometern. Mit großen Namen wie Vincenzo Nibali, immerhin zweifacher Gesamtsieger des Giro d'Italia, oder Sylvain Chavanel konnte sich auch der Kirchener Julian Braun messen, der nach seinen beiden sechsten Plätzen beim Chrono Champenois und dem Duo Normand auch den dritten Kampf gegen die Uhr in diesem Herbst in Frankreich mit eine starken Ergebnis absolvierte. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis“, sagte der 23-Jährige vom Team Dauner D&DQ-Akkon über seinen 15. Platz, der im fünf Punkte für die UCI-Rangliste einbrachte, in der er nun auf Position 1446 steht. Nach einer Fahrzeit von 58:06 Minuten erreichte Braun das Ziel in Les Herbiers und hatte somit nur 32 Sekunden Rückstand auf ein Top-Zehn-Ergebnis. Braun: „Für mich war das ein toller Abschluss der Straßensaison.“

Lesezeit: 1 Minuten