Betzdorf/Kirchen

Erstes Rennen zum Drei-Berge-Cup: Julius Butenschön muss erst spät zurückstecken

Die Auftaktveranstaltung der neuen Bergzeitfahrserie um den „Drei-Berge-Cup“ fand unter den Radsportlern, besonders unter denen, die gerne klettern, regen Zuspruch. Beim „Sparkassen-Bergpreis Imhäusertal“, der in den Verbandsgemeinen Betzdorf und Kirchen ausgetragen wurde, gingen ohne die Kinder, die eine verkürzte Distanz zu bewältigen hatten, an die 100 Radsportler an den Start. Um es vorwegzunehmen: Der Streckenrekord von Thorsten Scherer (RSC Betzdorf), der bei 9:08 Minuten liegt, wurde auch diesmal nicht gebrochen. Dass das Rennen allerdings auf hohem Niveau stattfand, zeigt die Tatsache, dass allein neun Fahrer unter der magischen Zehn-Minuten-Grenze blieben.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net