Archivierter Artikel vom 29.09.2021, 13:12 Uhr
Münstermaifeld

Doppelspieltag endet mit Teilerfolg: SK Münstermaifeld gewinnen nur ihr Heimspiel

An ihrem Doppelspieltag haben die Sportkegler Münstermaifeld in der Bundesliga einen Sieg eingefahren sowie eine Niederlage einstecken müssen. Die Partie gegen AN Bosserode endete mit einem glatten Erfolg, während es bei Union Gelsenkirchen einen Tag später nichts zu holen gab.

Volker Port präsentierte sich beim Gastspiel in Gelsenkirchen in guter Verfassung. Am Ende verloren die Sportkegler Münstermaifeld im Ruhrgebiet insgesamt aber deutlich.
Volker Port präsentierte sich beim Gastspiel in Gelsenkirchen in guter Verfassung. Am Ende verloren die Sportkegler Münstermaifeld im Ruhrgebiet insgesamt aber deutlich.
Foto: Verein

Beim jüngsten Auswärtsspiel in Herford hatte die Mannschaft vom Maifeld bereits bewiesen, dass die Einstellung stimmt. Die Bestätigung hierfür folgte beim Heimauftritt gegen AN Bosserode. Allerdings gab es im ersten Block einen ungewohnten Stolperer von Robert Heinichen. Mit „nur“ 856 Holz erwischte er einen holprigen Start. Aber gerade, wenn es nicht nach Plan läuft, ist es ideal, wenn man sich auf seine Teamkollegen verlassen kann. In diesem Fall war es Bernd Göbel, der mit einer starken Leistung (927 Holz) zur Stelle war. Der Startblock von AN Bosserode zeigte, dass er durchaus sein Handwerk versteht, aber Andreas Sekulla (824), und Sigurd Staniczek (810) konnten zahlenmäßig nicht mithalten.

Im Mittelblock erfreute sich bei den Gästen Marlon Bartholomäus seinem Bundesligadebüt. Etwas nervös agierend erreichte er 699 Holz. Tobias Brill spielte hingegen seine ganze Erfahrung aus und holte mit 845 Holz ein achtbares Ergebnis. Dem musste sich auf Münstermaifelder Seite Patrick Pauly mit 838 Holz knapp geschlagen geben, doch dank der 876 Holz von Volker Port brannte nichts an.

Im letzten Block folgte schließlich eine Galavorstellung von Gerd Köhl. Satte 88 Neuner bei 120 Kugeln katapultierten ihn auf insgesamt 963 Holz. Mit dieser Leistung schrammte er knapp am Bahnrekord vorbei, die Stimmung in der Münstermaifelder Kegelsporthalle war entsprechend euphorisch. Die Darbietungen der Gäste in Person von Michael Reith (815 Holz) und René Windolf (773 Holz) gingen bei dem Trubel fast schon unter. Matthias Schneider aufseiten der Heimischen dürfte dies beinahe schon recht gewesen sein, denn mit seinem Ergebnis von 777 Holz war er sichtlich unzufrieden. Insgesamt war es jedoch ein gelungener Auftritt der Münstermaifelder. Bei 5237:4766 Holz und 52:26 Wertungspunkten durften die Sportkegler einen souveränen 3:0-Erfolg bejubeln.

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison waren die Maifelder zu Gast in Gelsenkirchen. Das Ziel war klar. Das Ziel lautete, den ersten Auswärtspunkt der Saison einzufahren. Doch das gestaltete sich schwieriger als erwartet. Zwei Spiele an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gingen an den Akteuren doch nicht ganz spurlos vorbei. Im ersten Block hatte Bernd Göbel einen schweren Stand. Nach zwei Bahnen standen lediglich 395 Holz auf der Anzeige. Mit einem tollen Schlussspurt sicherte er sich aber noch 832 Holz. Mike Killadt kam hingegen deutlich besser zurecht. Trotz einer schwachen Schlussbahn endete sein Durchgang bei guten 854 Holz. Gegen die Gelsenkirchener konnten die beiden Maifelder allerdings nichts ausrichten. Jürgen Brennecke spielte 899 Holz, und Erich Wolf kam auf 870 Holz.

Ähnlich sah es im zweiten Block aus. Gerd Köhl (793) erwischte keinen guten Tag und musste sich Sebastian Jäger (866) und Benedikt Osterwind (864) klar geschlagen geben. Volker Port war gut drin in der Partie, musste aber hintenraus abreißen lassen. Sein Tagwerk endete bei 846 Holz. Nach zwei absolvierten Durchgängen rückte der Zusatzpunkt in weite Ferne.

Lediglich Kapitän Robert Heinichen konnte sich mit starken 885 Holz in die oberen Ränge spielen. Patrick Pauly kam über den gesamten Durchgang nicht richtig in die Gänge und erreichte 803 Holz. Die beiden Gelsenkirchener Jens Thon (853 Holt, nach 42 Wurf für Vincenzo Candello ausgewechselt) und Dirk Stieglitz (897) spielten die Sache souverän runter. Die Gelsenkirchener machten es den Gästen zu keinem Zeitpunkt einfach und gewannen am Ende verdient mit 3:0 bei 5249: 5013 Holz. An diesem Samstag (16 Uhr) sind die Münstermaifelder beim KSC Hüttersdorf zu Gast und werden einen neuen Anlauf nehmen, erstmals auswärts zu punkten.