Archivierter Artikel vom 19.08.2015, 16:44 Uhr
Plus
Koblenz

Die Spitzenkräfte merken sich jede Spielkarte

Deutschland ist Skatland, „die mit Abstand führende Nation“, sagt der deutsche Meister Stefan Zimmermann, ein waschechter Schängel. Das Ergebnis war entsprechend, das Team des EM-Gastgeberlandes gewann in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle zum dritten Mal hintereinander den Nationen-Cup. Der Koblenzer Zimmermann trug mit beachtlichen 1791 Punkten aus den ersten 48 Spielen („So ein Ergebnis gelingt manchem in Jahren nicht“) und 19:0 Siegen als Alleinspieler seinen Teil bei zum erneuten Europameisterschafts-Triumph der deutschen Nationalmannschaft vor Spanien und Belgien. Noch stärker: Ralf Müller von den Skatfreunden Wirges, der Ranglisten-Erste der Bundesliga-Gruppe Südwest, war im deutschen Team, das seinen Vorsprung von Serie zu Serie ausbaute, zweitbester Spieler.

Lesezeit: 3 Minuten