Sölden

Cornely und Marinus bezwingen die Alpen

Sölden. „Ich habe einen Traum“, lautete das Motto des diesjährigen Ötztaler Radmarathons, dem Klassiker schlechthin für Hobbyradler. Aber die 38. Auflage des Rennens mit Start und Ziel in Sölden über vier hohe Alpenpässe (Kühtai 2020 Meter, Brenner 1317 Meter, Jaufenpaß 2090 Meter und dem Timmelsjoch 2509 Meter) wurde für die 4112 Starter aus 36 Nationen ein mehr als nasser und kalter Traum. 3532 finishten schließlich. Unter ihnen waren mit dem Klottener Mario Cornely und dem Binninger Dirk Marinus auch zwei Sportler aus dem Landkreis Cochem-Zell.

Alfons Benz Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net