Archivierter Artikel vom 21.09.2017, 15:45 Uhr
Plus
Zofingen

Christian Geimer Vierter bei WM in Zofingen

Von der Premiere auf der Langdistanz über einen technischen Defekt bis hin zu einem Ausstieg hat Ausdauersportler Christian Geimer in dieser Saison alle Höhen und Tiefen erlebt. Umso versöhnlicher war der Abschluss für den 25-Jährigen, der für „Die Mannschaft“ aus Hachenburg startet. Beim ITU Powerman in Zofingen, der WM der Duathleten, wurde der Student Vierter der Altersklasse 25-29.

„Das war mein bestes Rennen der Saison und meine beste internationale Platzierung“, freute sich Geimer nach dem harten Rennen, in dem zunächst 10 Kilometer mit 200 Höhenmetern zu laufen waren, dann 150 Kilometer auf dem Rad (1750 Höhenmeter) anstanden, ehe am Ende noch mal 30 Laufkilometer (490 Höhenmeter) gefordert waren. „Nicht umsonst ist es der härteste Duathlon der Welt“, sagte Geimer. „Und ich war ein Teil davon.“ Auch das Ziel fürs nächste Jahr ist schon definiert: Dann will der Student bei der 70.3-WM in Südafrika starten – „am liebsten gemeinsam mit meinem Vater Günter“, so Christian Geimer.