Archivierter Artikel vom 17.11.2021, 15:37 Uhr
Plus
Innsbruck-Igls

China als großes Ziel: Am Freitag beginnt für Skeleton-Pilotin Lölling der Kampf um Olympia

„Olympia“, sagt Jacqueline Lölling, „Olympia ist noch weit weg.“ Dabei gibt es doch kein anderes Sportereignis, das die Karriere der Skeletonpilotin aus Brachbach so sehr geprägt hat wie die Olympischen Spiele. 2018 gewann sie in Pyeongchang in einer wahren Nervenschlacht die Silbermedaille – für sich, aber auch für Deutschland und insbesondere ihren Verband, für den dieser Erfolg in Sachen Sportförderung sogar Gold wert war. Doch das ist Vergangenheit. Für die Winterspiele in Peking im Februar ist auch Lölling nicht gesetzt, sondern muss sich über den Weltcup qualifizieren, der am Freitag (14.30 Uhr) mit dem Rennen in Innsbruck-Igls beginnt.

Von Marco Rosbach Lesezeit: 3 Minuten