Archivierter Artikel vom 11.12.2019, 16:34 Uhr
Potsdam

Carl Eschenauer ist neuer Vizepräsident Breitensport im Deutschen Judo-Bund

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Deutschen Judo-Bundes (DJB) in Potsdam wurde der Bad Emser Judo-Trainer und Präsident des rheinländischen Judoverbandes, Carl Eschenauer, einstimmig zum DJB-Vizepräsidenten Breitensport gewählt. Neuer Präsident wurde der brandenburgische Landtagsabgeordnete Daniel Keller.

Der bisherige Amtsinhaber Peter Frese wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt. Er hatte das Amt seit den Olympischen Spielen 2000 in Sydney inne. Das neue DJB-Präsidium nach den Wahlen in Potsdam, von links: Andreas Kleegräfe (Vizepräsident Verbandsentwicklung), Renate Goschin (Vizepräsidentin Öffentlichkeitsarbeit), Carl Eschenauer (Vizepräsident Breitensport), Mareen Kräh (Athletensprecherin), Daniel Keller (Präsident), Jane Hartmann (Bundesjugendleiterin), Thomas Schynol (Vizepräsident Finanzen), Egbert von Horn (Vizepräsident Leistungssport). Foto: DJB