Archivierter Artikel vom 25.09.2020, 15:25 Uhr
Ratingen

Boris Stein hat noch genug Feuer

Beim „Pushing Limits Race“, einem Einladungsrennen in Ratingen, ist der Westerwälder Triathlonprofi Boris Stein in einem hochkarätig besetzten Starterfeld Achter geworden. Für die Mitteldistanz aus 1000 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen benötigte der 35-jährige Eitelborner 1:41:59 Stunden. Auf den ersten drei Plätzen landeten Gustav Iden (1:37:49), Pieter Heemeryck (1:39:47) und Frederic Funk (1:40:09).

„Für mich war es nach meinem enttäuschenden Ergebnis von Gdynia eine Erleichterung zu sehen, dass Geschwindigkeit und Feuer für Langdistanzler-Verhältnisse doch noch da ist“, schrieb Stein nach dem Rennen auf seiner Facebook-Seite und kündigte an: „Für mindestens eine weitere Chance diese Saison auf einer längeren Distanz trainiere ich noch. Derzeit blicke ich nur von Spiel zu Spiel.“ ros