Kailua-Kona

Boris Stein: Der Ironman, der aus dem Schatten kommt – Triathlon-Profi aus Eitelborn meldet sich bei der WM in Kailua-Kona auf Hawaii zurück

2017 und 2018 Patrick Lange, davor zweimal Jan Frodeno (2015, 2016) sowie einmal Sebastian Kienle (2014). Wenn es auf Hawaii um die Ironman-Weltmeisterschaft geht, lautet seit fünf Jahren das Motto: Man siegt deutsch. Als wäre das nicht schon genug, gingen gleich 9 der 15 Podestplätze an deutsche Triathleten. In dieser Phase der schwarz-rot-goldenen Dominanz war auch Boris Stein weit vorne, nur stand er nie im Rampenlicht. Dennoch: Der 34-jährige Profi aus Eitelborn hat sich zu einer festen Größe im Kreis der Allerbesten entwickelt.

Marco Rosbach Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net