Archivierter Artikel vom 29.04.2019, 15:34 Uhr
Plus
Niederneisen

Bernert flüchtet am schnellsten vor dem Regen – Niederneisen freut sich trotz Umterminierung über volle Felder

Eine kleine Portion Ungewissheit nahmen die Verantwortlichen des Reit- und Fahrvereins Niederneisen bei der Terminierung ihres „kleinen“ Turniers mit. Schließlich lagen zwischen dem „Late-Entry-Turnier“ und der zweiten Veranstaltung des Jahres auf der Anlage an der Aar lediglich zwei Wochen. „Verschiedene Veranstaltungen haben für diese Umterminierung gesorgt“, erklärt der Vereinsvorsitzende Thomas Biebricher die ungewohnt enge Abfolge der beiden Turniere. Aber die drei Tage zeigten, dass der rührige und für den stets reibungslosen Ablauf bekannte Verein offenbar einladen kann, wann er will – die Meldezahlen sind immer überwältigend. „Die Felder waren mit insgesamt 800 Meldungen so groß, dass wir schon in aller Herrgottsfrühe angefangen haben“, berichtet Biebricher. Am Samstag gingen die ersten Pferde bereits um 7.45 Uhr, am Sonntag um 8 Uhr in den Parcours auf dem gepflegten Sandplatz. „Den Reitern gefällt es bei uns. Das wird uns immer wieder bestätigt“, so Biebricher.

Von René Weiss Lesezeit: 6 Minuten