Archivierter Artikel vom 09.04.2021, 19:20 Uhr
Plus
Koblenz

Behindertensportler leiden besonders unter Pandemie – Zahl der Vereine ist in der Corona-Zeit drastisch gesunken – Größtes Problem: Es gibt kaum geimpfte Übungsleiter

Für den rheinland-pfälzischen Sportminister Roger Lewentz war es im doppelten Sinne ein Heimspiel: Zum einen fand das Gipfeltreffen mit dem Präsidenten des Deutschen Behindertensportverbands (DBS), Friedhelm Julius Beucher, in Koblenz und damit im eigenen Bundesland statt; zum anderen ist der derzeitige Vorsitzende der Sportministerkonferenz ohnehin immer in einer guten Position, wenn es um die Belange der Sportler mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen geht. Seit Jahrzehnten hat Rheinland-Pfalz eine bundesweite Vorbildfunktion bei der gleichberechtigten Förderung der Para-Sportler mit Athleten ohne Behinderung.

Von Bernd Paetz Lesezeit: 2 Minuten