Archivierter Artikel vom 30.09.2018, 15:43 Uhr
Bad Breisig, Rio de Janeiro

Bad Breisigerin Funk holt in Rio nach früher Torstabberührung noch WM-Bronze

Die Bad Breisigerin Ricarda Funk hat bei den Kanuslalom-Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro (Brasilien) Bronze im Kajak-Einer der Frauen gewonnen.

Foto: Funk

Dabei hatte die 26-jährige Sportsoldatin bereits an Tor zwei eine Berührung und musste den zwei Strafsekunden hinterherfahren. Am Ende paddelte die Europameisterin mit 3,26 Sekunden Rückstand hinter der Favoritin Jessica Fox aus Australien zu Bronze. Zur Zweitplatzierten Mallory Franklin (Großbritannien) betrug der Rückstand 1,02 Sekunden. „Nachdem ich Tor zwei berührt hatte, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich das noch bis unten bringe. Aber dann hab ich mir gesagt: Egal, ich gebe jetzt noch mal richtig Gas“, erzählte Funk, die bereits im Vorjahr WM-Bronze gewonnen hatte. Die zweite DKV-Starterin Jasmin Schornberg aus Hamm fuhr mit einem Rückstand von 9,41 Sekunden auf den achten Platz. Foto: Funk