Plus
Neuwied

Nach 3:7 der Neuwieder Bären kündigt Billigmann an: Wir werden handeln

Von Fabian Weber
EHC-Eigengewächs Kirill Litvinov (links) bereitete das Bären-Tor zum 1:6 vor. Da war die Aussicht auf Punkte schon gleich null.  Foto: René Weiss
EHC-Eigengewächs Kirill Litvinov (links) bereitete das Bären-Tor zum 1:6 vor. Da war die Aussicht auf Punkte schon gleich null. Foto: René Weiss
Lesezeit: 2 Minuten

Das Rätselraten beim EHC Neuwied geht weiter. Für Vorstand und Fans ist es unbegreiflich, dass die Mannschaft nur 24 Stunden nach dem verdienten 5:3-Sieg im BeNe League Cup bei den Leuven Chiefs vor heimischem Publikum gegen den Tabellenletzten Mechelen Golden Sharks vor allem im zweiten Drittel eine Leistung ablieferte, die nicht nur Manager Carsten Billigmann fassungslos machte.

„Ein paar Leute auf dem Eis können oder wollen es offenbar nicht umsetzen“, ging er nach der 3:7 (0:1; 0:5; 3:1)-Niederlage schonungslos zur Analyse über. „Die Leistungen werden nicht unseren Ansprüchen und dem ganzen Verein gerecht.“ Bis gegen Mitte des zweiten Spielabschnitts war die Situation für den EHC noch einigermaßen in ...