Neuwied

Bären entzaubern Vizemeister

Ralf Hoja outete sich bei der Pressekonferenz im Neuwieder Ice House als bekennender Fan des nordamerikanischen Eishockeys. Er stehe auf diese schön anzusehende Spielweise mit viel Zug zum Tor. Es klang aber auch eine Portion Sehnsucht nach Ahornblatt und „stars and stripes“ mit, als der Trainer der Hammer Eisbären den 7:2 (2:0, 1:2, 4:0)-Sieg des EHC Neuwied über den Regionalliga-Vizemeister von 2018/2019 beschrieb. „Heute hat ein Spieler den Unterschied gemacht, und der trug leider kein Hammer Trikot“, sagte Hoja und meinte Neuwieds Neuzugang Jeff Smith. Der US-Amerikaner Smith erzielte vier Tore, sein Sturmpartner, der Kanadier Sam Aulie eins, das macht fünf von sieben durch die beiden Neuwieder Nordamerika-Imports im ersten Saisonspiel für die Bären.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net