Plus
Treis-Karden

Treis-Karden: Aufholjagd mit zu vielen Fehlern bei Heimniederlage gegen Illingen

Oberliga-Comeback für den ehemaligen Kapitän: Der Treis-Kardener Steffen Nitzsche (am Ball) half gegen Illingen aus und kam am Ende bei der 78:82-Niederlage auf elf Punkte. Nitzsche spielte wie sein älterer Bruder Christopher früher in der Oberliga und auch Regionalliga schon für „seinen“ TuS. Aktuell spielt er in der Landesliga-Reserve der Treis-Kardener.  Foto: Sascha Berkele
Oberliga-Comeback für den ehemaligen Kapitän: Der Treis-Kardener Steffen Nitzsche (am Ball) half gegen Illingen aus und kam am Ende bei der 78:82-Niederlage auf elf Punkte. Nitzsche spielte wie sein älterer Bruder Christopher früher in der Oberliga und auch Regionalliga schon für „seinen“ TuS. Aktuell spielt er in der Landesliga-Reserve der Treis-Kardener. Foto: Sascha Berkele
Lesezeit: 2 Minuten

Die Oberliga-Basketballer des TuS Treis-Karden haben es derzeit nicht leicht. Zwar waren sie nominell wieder einige mehr im Heimspiel gegen den TV Illingen. Das allerdings nur, weil die zweite Mannschaft spielfrei hatte und so vier Akteure zum Kader der Ersten dazustießen. Zum Sieg reichte es aber dadurch auch nicht, die Partie ging mit 78:82 (32:54) an die Gäste. Dabei verschliefen die Treis-Kardener die erste Hälfte.

Steffen Nitzsche, der früher natürlich schon viel Oberliga-Luft beim TuS schnupperte und Kapitän war, kam am Ende immerhin auf elf Punkte, Timm Jakobs, Philipp Ruckschatt und Lennard Bohley waren dabei. Auch Johannes von Ritter sammelte wieder nach Verletzungspause einige Minute, dafür fehlte Samuel Keusen krank. In der ersten Hälfte „krankte“ es ...