Archivierter Artikel vom 09.10.2016, 21:32 Uhr
Plus

Hallensperrung mitten in der Saison stellt VfL-Basketballer vor Probleme

Die Regionalliga-Basketballer des VfL Bad Kreuznach stecken personell und sportlich in einer schwierigen Situation. Nun gibt es einen weiteren Rückschlag. Die Sporthalle der Martin-Luther-King-Schule kann in nächster Zeit nicht genutzt werden, weil der Boden erneuert wird. „Erst hieß es, in den Herbstferien. Vor zwei Wochen kam die schlechte Nachricht, dass die Halle vier Wochen zugemacht wird“, sagte VfL-Teammanager Steve Oberst. Das Heimspiel gegen die SG Lützel II am 22. Oktober wollen die Luchse verlegen. Schlimmer ist der Wegfall der Trainingsmöglichkeiten. „Bad Kreuznach nennt sich Sportstadt, hilft uns aber nicht mal, eine Ersatzhalle zu finden“, ärgerte sich Oberst und ergänzte: „Jedes Jahr erinnern wir daran, wenn was zu tun ist, macht es in den Sommerferien. Jetzt trifft es uns mitten in der Saison.“ Um Trainingszeiten aufzufangen, sucht der VfL nach internen Lösungen. Teams, die nicht im Spielbetrieb sind, sollen Hallenzeiten abgeben, doch nicht alle Einheiten lassen sich dadurch abdecken. tip