Archivierter Artikel vom 04.03.2016, 12:41 Uhr
Plus
Rhein-Lahn

BBV Lahnstein will mit Sieg in Wittlich vorzeitig Klarheit schaffen

Die Meisterschaftsentscheidung in der Basketball- Landesliga ist bereit zwei Spieltage vor Saisonende gefallen. Am Tabellenende dagegen wird es spannend. Durch den Heimsieg über den BBC Montabaur hat sich der Trimmelter SV zum Rheinlandmeister gekürt und darf in die Oberliga aufsteigen. Der BBV Lahnstein muss nach nur einem Sieg aus den vergangenen acht Begegnungen um den Klassenverbleib bangen. Ein Sieg beim Wittlicher TV (Sonntag, 16 Uhr) würde alle Lahnsteiner Sorgen ausräumen. „Wir wollen durch einen eigenen Sieg alles klar machen. Klar ist aber, dass wir anders auftreten müssen als zuletzt. Jeder muss in der Defensive wachsam sein. Offensiv müssen wir variabler sein“, meint BBV-Kapitän Christian Plag. Wittlich, im Hinspiel knapper 79:76- Sieger, zeigte zuletzt ebenfalls absteigende Form. Seit drei Spielen warten die Eifelaner auf einen Erfolg. Für den BBV wird es darauf ankommen WTV-Aufbauspieler Malte Kien und dessen Zusammenspiel mit Centerhüne Edvinas Kurgonas zu kontrollieren. Auch Ex-Bundesligaakteur Marko Laas sowie der US-Amerikaner David Allen Johnson dürfen nicht aus den Augen gelassen werden. „Es ist Schwerstarbeit. Wir müssen den Glauben an uns finden. Wir sind in der Lage zu gewinnen“, glaubt BBV-Coach Rainer Kress. Der BBV kann voraussichtlich mit dem Kader der Vorwoche antreten. Ob der italienische Aufbauspieler Francesco Fiastri die Lahnsteiner verstärken kann, steht studienbedingt noch nicht fest.

Lesezeit: 1 Minuten