Plus
Neubrücke

Im Finale ist Dampf auf dem Kessel – und der FC Brücken gewinnt: Howatherm-Cup macht richtig Laune

Von Tobias Prietzel
Sie strahlen um die Wette. Peter Schmidt vom TuS Hoppstädten, der den Howatherm-Cup gemeinsam mit Brückens Vorsitzendem Karsten Schultheiß anschob (links), und Daniel Sommer vom SC Birkenfeld, der zum besten Spieler des Turniers in der Halle am Umweltcampus gewählt wurde.  Foto: Stefan Ding
Sie strahlen um die Wette. Peter Schmidt vom TuS Hoppstädten, der den Howatherm-Cup gemeinsam mit Brückens Vorsitzendem Karsten Schultheiß anschob (links), und Daniel Sommer vom SC Birkenfeld, der zum besten Spieler des Turniers in der Halle am Umweltcampus gewählt wurde. Foto: Stefan Ding
Lesezeit: 5 Minuten

Der vom TuS Hoppstädten und vom FC Brücken organisierte Howatherm-Cup in der Arnold-Meiborg-Halle am Umwelt-Campus in Neubrücke stillte die Sehnsucht nach Hallenfußball in der Verbandsgemeinde Birkenfeld. Das Turnier, das sich über drei Tage streckte, entschied schließlich der FC Brücken für sich.

In der Vorrundengruppe A trafen der TuS Hoppstädten (Bezirksliga), der SV Buhlenberg (A-Klasse), der SV Weiersbach, der FC Achtelsbach (beide B-Klasse) sowie der SV Gimbweiler (C-Klasse) aufeinander. Erwartungsgemäß gewannen der TuS Hoppstädten sowie der SV Buhlenberg ihre Partien, sodass es im letzten Spiel um den Gruppensieg ging. In einer lange ...