Plus
Koblenz

Viele ehemalige Spieler der TuS Koblenz spielen mittlerweile bei Vereinen in der viertklassigen Regionalliga West

Von Matthias Schlenger
Sebastian Patzler hält im Spiel der Regionalliga West gegen Rot-Weiß Oberhausen einen Elfmeter. Der Torhüter, der von 2015 bis 2017 das Tor von TuS Koblenz hütete, gewann mit dem Wuppertaler SV den Niederrheinpokal. Zudem erhielt er die legendäre Klobrille, mit der Fernsehjournalist Arnd Zeigler die Kacktor-Schützen des Monats prämiert. Patzler leistete sich nämlich – ebenfalls in Oberhausen – einen Patzer.
Sebastian Patzler hält im Spiel der Regionalliga West gegen Rot-Weiß Oberhausen einen Elfmeter. Der Torhüter, der von 2015 bis 2017 das Tor von TuS Koblenz hütete, gewann mit dem Wuppertaler SV den Niederrheinpokal. Zudem erhielt er die legendäre Klobrille, mit der Fernsehjournalist Arnd Zeigler die Kacktor-Schützen des Monats prämiert. Patzler leistete sich nämlich – ebenfalls in Oberhausen – einen Patzer. Foto: Imago
Lesezeit: 4 Minuten

Neben der Fußball-Regionalliga Südwest hat auch die Westgruppe der Regionalliga ihren Spielbetrieb beendet. Während im Südwesten 42 Spieltage anstanden, haben auch die West-Vereine ein heftiges Programm hinter sich. Auch viele bekannte Gesichter, die man aus Koblenz und Umgebung kennt, waren daran beteiligt.

Gewiss, die Dimensionen im Westen sind andere. Im Südwesten beträgt die längste Fahrt 459 Kilometer – das entspricht der Strecke vom Kasseler Auestadion zum Freiburger Möslestadion. Im Westen liegen knapp 300 Kilometer zwischen den Extrempunkten Aachen und Rödinghausen. Englische Wochen waren dennoch mehrfach angesagt. Die heftige Belastung mag auch der ...