Plus
Koblenz

Rot-Weiss Koblenz knackt die 40-Punkte-Marke – Mit einem 2:0 gegen Cosmos in die Winterpause

Von Fabian Weber
Till Streller (rechts) erzielte das wegweisende 1:0 für den FC Rot-Weiss Koblenz im Stadtduell gegen Cosmos, das Nazif Tchadjei (links) und Niklas Hunold (Mitte) als enttäuschte Verlierer beendeten.  Foto: René Weiss
Till Streller (rechts) erzielte das wegweisende 1:0 für den FC Rot-Weiss Koblenz im Stadtduell gegen Cosmos, das Nazif Tchadjei (links) und Niklas Hunold (Mitte) als enttäuschte Verlierer beendeten. Foto: René Weiss
Lesezeit: 3 Minuten

Ihre Analyse der 90 Minuten im Stadion Oberwerth fiel kurz aus. Sowohl Cagdas Sahinoglu, der Trainer des FC Cosmos Koblenz, als auch sein Kollege Fatih Cift vom FC Rot-Weiss Koblenz beschränkten sich ohne große Umschweife auf die wesentlichen Punkte, weil Cift spürbar erleichtert war, dass nach 27 kraftraubenden Pflichtspielen für seinen kleinen Kader nun endlich die Zeit des Durchatmens angebrochen ist.

Sahinoglu setzte hingegen die insgesamt enttäuschend verlaufene erste Saisonhälfte des Aufsteigers zu.  „Das Spiel passt zur schwierigen Situation bei uns“, kommentierte er die 0:2 (0:1)-Niederlage seines Teams im Stadtderby der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. „Wir sind gut reingekommen, durch einen blöden Fehler in Rückstand geraten und haben es in der zweiten Halbzeit ...