Plus
Nentershausen

Luis Hesses Doppelpack reicht nicht zum Sieg gegen die TuS: Eisbachtaler kassieren im Derby gegen Koblenz in der 89. Minute das 2:2

Zweimal gedankenschnell zur Stelle: Bereits in der ersten Minute traf Luis Hesse per Distanzschuss zum 1:0 für die Eisbachtaler, nach gut einer halben Stunde legte der 18-Jährige mit der Rückennummer 20 per Kopf das 2:1 nach (Foto). TuS-Verteidiger Lukas Szymczak (Nummer 24) kann nicht mehr eingreifen, auch Jonas Bast (rechts) im Koblenzer Tor muss sich geschlagen geben.
i
Zweimal gedankenschnell zur Stelle: Bereits in der ersten Minute traf Luis Hesse per Distanzschuss zum 1:0 für die Eisbachtaler, nach gut einer halben Stunde legte der 18-Jährige mit der Rückennummer 20 per Kopf das 2:1 nach (Foto). TuS-Verteidiger Lukas Szymczak (Nummer 24) kann nicht mehr eingreifen, auch Jonas Bast (rechts) im Koblenzer Tor muss sich geschlagen geben. Foto: Andreas Hergenhahn
Lesezeit: 2 Minuten

Der Derby-Sieg gegen die TuS Koblenz war zum Greifen nah für die Eisbachtaler Sportfreunde, es wäre binnen zwölf Monaten der zweite gewesen nach dem 2:0 vor fast genau einem Jahr. Doch daraus wurde nichts, weil in der der 89. Minute Jacob Pistor, ein Ex-Eisbär, für die Gäste traf. Und so trennten sich in einer intensiven und bis zum Schluss spannenden Partie der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, Gruppe Nord, die Eisbachtaler und die TuS am Ende leistungsgerecht 2:2 (2:1).

Es war ein Ergebnis, mit dem beide Trainer nach dem Abpfiff insgesamt leben konnten. „Natürlich wollten wir, so dicht vor dem Sieg, auch den Dreier“, erklärte Eisbären-Coach Marco Reifenscheidt, „aber in der zweiten Halbzeit fehlte uns letztlich der Zugriff auf das Spiel, wir konnten keinen Gang hochschalten.“Sein Gegenüber, TuS-Trainer Anel ...