Archivierter Artikel vom 22.03.2011, 11:41 Uhr
Mainz

Fußball-Nationalelf trifft sich heute in Mainz – Andrang auf Länderspiele noch gering

Nach über fünfmonatiger Pause geht es für Özil, Schweinsteiger und Co. wieder um Punkte – noch will aber kaum jemand etwas davon wissen. Die Fußball-Debatten drehen sich unverändert um die Bundesliga, die sportlichen Schlagzeilen gehören dem sich drehenden Trainer-Karussell. Für Joachim Löw und die Nationalmannschaft wird der anstehende Doppelspieltag aber zu einem ganz schwierigen Akt. Vom heutigen Dienstag an versammelt der Bundestrainer seinen 23-Mann-Kader in Mainz.

Mainz. Nach über fünfmonatiger Pause geht es für Özil, Schweinsteiger und Co. wieder um Punkte – noch will aber kaum jemand etwas davon wissen. Die Fußball-Debatten drehen sich unverändert um die Bundesliga, die sportlichen Schlagzeilen gehören dem sich drehenden Trainer-Karussell.

Für Joachim Löw und die Nationalmannschaft wird der anstehende Doppelspieltag aber zu einem ganz schwierigen Akt. Vom heutigen Dienstag an versammelt der Bundestrainer seinen 23-Mann-Kader in Mainz. „Wir wollen uns gegen Kasachstan einen weiteren Sieg in der EM-Qualifikation sichern, um unsere Tabellenführung und die gute Ausgangsposition zu festigen“, erklärte Löw zur Partie in Kaiserslautern.

Die EM-Aufgabe am Samstag gegen den krassen Außenseiter, der im Oktober im Hinspiel mit 3:0 besiegt worden war, und erst recht der Test drei Tage später in Mönchengladbach gegen Australien versprechen wenig Spannung. Löw aber hat vor der Partie gegen Kasachstan gleich vier Trainingseinheiten für sein Aufgebot in WM-Stärke angesetzt.

Personell hat der Bundestrainer schon mit der Nominierung einen weiteren Schnitt gemacht. Noch-Kapitän Michael Ballack ist weiterhin kein Thema. Heiko Westermann wurde nicht eingeladen, auch wenn Löw dem Hamburger eine Rückkehr Ende Mai in Aussicht gestellt hat. Sieben der 23 WM-Helden vom südafrikanischen Sommer 2010 sind mittlerweile aussortiert. „Die Mannschaft ist auf einem sehr guten Weg“, bemerkte der Chefcoach, der die Verjüngung der Verjüngung vorantreibt.

Vor allem im zweiten Spiel gegen Australien wird Löw schon in Richtung EM-Endrunde 2012 weiter experimentieren. Spätestens dann soll auch der Dortmunder Sven Bender zu seinem Länderspieldebüt kommen. Das Echo bei den Fans auf die Länderspiele ist dagegen eher gering. Für die Partie in Mönchengladbach gegen Australien nächste Woche hat der DFB derzeit gerade mal rund 25 000 Karten verkauft.