Plus
Birkenfeld

SGH triumphiert zum vierten und letzten Mal

Von Björn Peters
Finalmoment: Der Nohener Thomas Szöllösi (schwarzes Trikot) dreht sich um Gegenspieler Kevin Hohrein, doch es reicht nicht zum Turniersieg für den SVN. Rechts: Hoppstädtens Final-Torschütze Joshua Flick.  Foto: Joachim Hähn
Finalmoment: Der Nohener Thomas Szöllösi (schwarzes Trikot) dreht sich um Gegenspieler Kevin Hohrein, doch es reicht nicht zum Turniersieg für den SVN. Rechts: Hoppstädtens Final-Torschütze Joshua Flick. Foto: Joachim Hähn

Nach dem ersten Spiel der Endrunde war der erneute Triumph der SG Hoppstädten-Weiersbach bei der Hallenfußball-Meisterschaft der VG Birkenfeld in weite Ferne gerückt. Doch am Ende des Ritts über die Gefühls-Achterbahn unter dem Dach der Birkenfelder Berg-Sporthalle war der Landesligist wieder ganz oben angekommen auf der Jubelskala. Zum vierten Mal in Folge holte sich die SG Hoppstädten-Weiersbach nun bereits den begehrten Hallentitel. Allerdings war es auch der letzte Erfolg in dieser Konstellation. Das steht durch die Trennung der SG-Partner zum Saisonende bereits fest. Im nächsten Jahr werden TuS Hoppstädten und SV Weiersbach wieder mit zwei Teams antreten. Auch deshalb war der Triumph, bei dem der SV Nohen eine gewichtige Rolle spielte, etwas ganz Besonderes.

Lesezeit: 4 Minuten
Im ersten Halbfinale sahen die Zuschauer die vielleicht größte Überraschung der vergangenen Turnierjahre. Der SV Nohen bezwang den FC Brücken, der zuvor einen souveränen Eindruck hinterlassen und sich in die Rolle des Turnierfavoriten gespielt hatte. Bis zum Halbfinale waren für die Brückener in fünf Partien fünf Siege und 33:8 Treffer ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Zuschauerflut erfreut Turnierleiter Heß

Nicht nur das Gros der Teams und die vielen begeisterten Zuschauer fuhren zufrieden nach Hause. Nach vier Tagen Budenzauber zog auch Turnierleiter Hans Günter Heß eine äußerst zufriedene Bilanz, nannte als gewinnbringende Komponenten: „Viele Zuschauer, wenig Verletzte, große Spannung.“ Am Finaltag war die Halle mit 600 Besuchern wieder restlos ausverkauft, auch am Vorrunden-Samstag bevölkerten 328 zahlende Zuschauer die Tribünen. „Für mich war überraschend, dass die spielstarken Brückener am SV Nohen gescheitert sind.

Die SG Hoppstädten hat sicher nicht unverdient gewonnen“, resümierte Heß.

„Wenn man 6:1 gegen die SG Hoppstädten gewinnt, will man eigentlich mehr, aber Rang drei ist letztendlich okay.“

Waldemar Schneider, Trainer des FC Brücken, konnte seine Enttäuschung nach der Halbfinal-Niederlage gegen den SV Nohen nur schwer verbergen.

Meistgelesene Artikel