Plus
Simmern

Das Masters ist der Höhepunkt im Winter: In Simmern gibt es drei große Favoriten

Im Vorjahr nahm der TuS Kirchberg (in Gelb, unten Danny Weber, dahinter Tim Müller und rechts Yannik Kerzan) im Finale die SG Liebshausen/Mörschbach/Argenthal (mit Leo Wilhelm) „hopps“. Kirchberg gewann das Endspiel klar mit 4:0 und feierte bei seiner 17. Masters-Teilnahme endlich seinen Turniersieg. Auch am Sonntag beim 30. Masters würde es niemanden verwundern, wenn das Finale Kirchberg gegen Liebshausen lautet.  Foto: B&P Schmitt
Im Vorjahr nahm der TuS Kirchberg (in Gelb, unten Danny Weber, dahinter Tim Müller und rechts Yannik Kerzan) im Finale die SG Liebshausen/Mörschbach/Argenthal (mit Leo Wilhelm) „hopps“. Kirchberg gewann das Endspiel klar mit 4:0 und feierte bei seiner 17. Masters-Teilnahme endlich seinen Turniersieg. Auch am Sonntag beim 30. Masters würde es niemanden verwundern, wenn das Finale Kirchberg gegen Liebshausen lautet. Foto: B&P Schmitt
Lesezeit: 6 Minuten

Die Erfolgsgeschichte des größten Hallenturniers im Hunsrück wird fortgeschrieben: Am Sonntag ab 13 Uhr steht in der Simmerner Halle der Realschule plus die 30. Auflage des Masters des Fußballkreises Hunsrück/Mosel an. Oberligist FC Karbach, Titelverteidiger TuS Kirchberg und „Serientäter“ SG Liebshausen/Mörschbach/Argenthal (fünfmal in Folge im Endspiel, zwei Masterssiege) sind die großen Favoriten beim Futsal-Budenzauber.

Seit 2014 ist der Kreissachbearbeiter Karl Scheid in der Turnierleitung beim Masters. „Das ist wie jedes Jahr der Höhepunkt im Winter“, sagt der Eifeler aus Weiler: „Das Interesse an dem Turnier ist immer noch groß, das sieht man an den Zuschauerzahlen. Kein anderer Kreis im Rheinland hat so ein Hallenturnier ...